Wer oder was sind die Eisheiligen?

Nach den teilweise schon sehr sommerlichen Temperaturen im April war es die letzte Woche doch noch einmal sehr kalt, sogar teilweise mit Bodenfrost in den Nächten. Oft wird in diesem Zeitraum im Mai von den Eisheiligen gesprochen. Aber wer oder was sind die Eisheiligen und was steckt dahinter?

Die Tage, die als Eisheilige bezeichnet werden sind die Namenstage von fünf Bischöfen und Märtyrer, die alle um das 3. bis 5. Jahrhundert gelebt haben. Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie. Die Namenstage dieser Heiligen fallen in dieser Reihenfolge auf die Tage vom 11. bis 15. Mai. Aber was hat all das jetzt mit „Eis“ zu tun?

Bekanntermaßen sind die Eisheiligen ja eine sogenannte Bauernregel. Diese Bauernregeln sind natürlich nicht ohne Grund entstanden. Tatsächlich herrschte früher in Mitteleuropa Anfang Mai häufig eine Wetterlage, die mit kalter Polarluft für teilweise frostige Temperaturen sorgte. Ohne moderne Wettermodelle, wie es sie heute gibt, hielten sich die Menschen damals an wiederkehrende Wetterphänomene, um ihre Landwirtschaft anzupassen und darauf vorzubereiten. So entstand mit der Zeit die Bauernregel der Eisheiligen. Die Personen selber hatte zu ihren Lebzeiten allerdings nichts mit Eis oder Kälte zu tun.

Bis zur heutigen Zeit hat sich das Klima stark gewandelt. Auch wenn dieses Phänomen auch heute noch teilweise anzutreffen ist, wie man dieses Jahr sehr deutlich gemerkt hat, so zeigen vor allem auch die letzten Jahre, dass diese Regel nicht mehr wirklich zutrifft. Auch eine Kalenderreform im 16. Jahrhundert, hat den Zeitpunkt der Eisheiligen im Kalender verschoben, so dass die Tage oft nicht mehr zutreffen. Was aber bleibt, ist die Tatsache, dass es auch im Mai noch einmal Frost geben kann und jeder, der im Garten oder auch professionell etwas anpflanzt, das im Hinterkopf behalten sollte.

Für dieses Jahr sind die frostigen Tage jedenfalls vorbei und wir können uns jetzt wieder auf schön warmes Sommerwetter freuen 😊

 

Quelle:

https://www.eisheilige.info

Wofür sind die bunten Kästchen auf Verpackungen?

Sind dir auch schon einmal die vielen bunten Kästchen auf Verpackungsmaterial aufgefallen, die meist irgendwo am Rand zu finden sind und keinen erkennbaren Sinn zu haben scheinen? Und hast du dich auch schon immer gefragt, was das soll?

Tatsächlich gibt es einen sehr trivialen Grund. Diese bunten Quadrate dienen der Qualitätssicherung des Aufdruckes auf den Verpackungen. Sie sind eine Art Teststreifen, der immer mitgedruckt wird. Anhand dieses Teststreifens kann die Farbdichte der einzelnen Farben kontrolliert werden. Denn wie in vielen anderen Bereichen, gibt es auch für den Druck von Verpackungen bestimmte Richtlinien, die erfüllt und kontrolliert werden müssen. Der Teststreifen gibt somit schnell Auskunft über eventuelle Fehler im Druckprozess oder Verschleiß an der Druckmaschine.

Wenn man mal genauer sucht findet man diese Streifen oder Kästchen tatsächlich auf sehr vielen bedruckten Verpackungen. Sollten sie mal nicht zu finden sein, wurden sie vermutlich auf eine Stelle gedruckt, die vor dem Zusammensetzten der Verpackung abgeschnitten wurde. Es gibt nämlich sogar eine ISO-Norm, die die Qualitätssicherung von Druckerzeugnissen reglementiert.

Mit dem Wissen aus diesem Beitrag wirst du kaum noch eine Verpackung in die Hand nehmen können, ohne nach den bunten Kästchen zu suchen oder sie vielleicht sogar sofort zu entdecken 😉

 

Quelle:

https://www.juber.de/wss/?p=5545

Was würde passieren, wenn man im Flugzeug die Tür öffnet?

Man kennt diese Szenen aus diversen Hollywood-Blockbustern. Mitten im Flug wird die Tür eines Flugzeugs geöffnet und was folgt, sind in der Regel wild umeinander fliegende Gegenstände und Menschen, die teilweise aus dem Flugzeug raus gezogen werden. Mit etwas Realitätsbezug stellt sich aber die Frage, ob man eine Flugzeugtür während des Fluges überhaupt öffnen kann und wenn doch, was würde passieren?

Zunächst die beruhigende Nachricht. Eine Flugzeugtür in luftiger Höhe während des Fluges zu öffnen ist unmöglich. Dafür gibt es sogar mehrere Gründe. Zunächst einmal wird jede Tür eines Passagierflugzeuges vor dem Start verriegelt, so dass sie ohne Entriegelung des Bordpersonals nicht zu öffnen ist. Aber selbst, wenn das nicht der Fall wäre, so könnte kein Mensch eine Flugzeugtür während des Fluges öffnen. Zumindest nicht bei voller Flughöhe und Geschwindigkeit. In einer Flughöhe von etwa 10.000m herrscht nämlich nur noch ein sehr niedriger Luftdruck. Der Luftdruck in der Kabine wird zwar auch etwas reduziert, liegt allerdings immer noch deutlich höher, da man ansonsten gar nicht mehr ausreichend Sauerstoff atmen könnte. Der Druckunterschied zwischen Kabine und Außenluft sorgt mit enormer Kraft dafür, dass die Tür von innen in die Verankerung gedrückt wird. Dazu kommt noch der „Fahrtwind“. Wer schon einmal bei leichter Fahrt im Auto versucht hat die Tür aufzumachen weiß, dass schon dieser leichte Fahrtwind die Tür wieder zudrückt. Bei der Geschwindigkeit eines Flugzeugs ist dieser Effekt natürlich noch deutlich stärker. Insgesamt wird die Tür damit mit einer Kraft von mehr als einer Tonne in ihre Fassung gedrückt. Das kann definitiv kein Mensch alleine stemmen.

Im hypothetischen Fall, dass die Tür doch einmal geöffnet werden könnte, würde im Bruchteil einer Sekunde der Druckausgleich stattfinden. Die nicht nur sehr dünne, sondern auch sehr kalte Luft von locker mal -50°C in dieser Höhe würde dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit der Luft im Flugzeug sofort zu einem Nebel kondensieren würde. Der schlagartige Druckstoß wäre für den menschlichen Körper sehr gefährlich und könnte z.B. das Trommelfell platzen lassen. Aber auch andere Hohlräume in unserem Körper, wie die Lunge oder Nasennebenhöhlen würde sich ausdehnen und starke Schmerzen hervorrufen. Natürlich wäre auch der Sauerstoffgehalt danach viel zu niedrig, allerdings haben alle Flugzeuge hier ja Sauerstoffmasken, die dann automatisch aus der Decke fallen.

Da die Türen aber ja gar nicht aufgehen, sind das alles Szenarien, die Hollywood vorbehalten sind.

 

Quellen:

https://www.liligo.de/reisemagazin/gut-zu-wissen-das-wuerde-passieren-wenn-man-die-flugzeugtuer-waehrend-des-fluges-oeffnen-wuerde-33824.html

https://www.welt.de/wissenschaft/article109474712/Warum-sich-im-Flugzeug-kein-Fenster-oeffnen-laesst.html